Spenden

Hier finden Sie Informationen...

Wie funktioniert "einkaufen und HELFEN"?:
Menschen zu helfen kann sehr einfach sein. Und genau darum geht es auch hier: Einfache und schnelle Hilfe für die, denen es viel schlechter geht als uns. Ganz nebenbei und einfach beim Einkaufen.

Einzelhandelsgeschäfte und Filialisten bieten mit „einkaufen und HELFEN“ komplette und geschlossene Verpackungseinheiten (Kartons) zu einem sehr günstigen Vorzugspreis an ihre Kunden an. Sie finden diese Verpackungseinheiten mit Sonderpreisen ausgezeichnet irgendwo prominent präsentiert innerhalb des Geschäftes oder Marktes.

Suchen Sie sich eine (gerne natürlich auch mehrere) der Verpackungseinheiten aus, die Sie für besonders sinnvoll empfinden und gerne spenden möchten Dann nur noch ab damit in den Einkaufswagen oder Einkaufskorb, an der Kasse einfach zusammen mit Ihren persönlichen Einkäufen bezahlen und an eine der dafür vorgesehenen Sammelstellen im Kassenbereich abgeben. Fertig!

So leicht kann wichtige Hilfe sein

Welche Artikel sind in den "Hilfspaketen"?:
Welche Artikel sind in den "Hilfspaketen"?

Je nachdem, für welchen Hilfszweck die Spenden bestimmt sind, enthalten die angebotenen Kartons verschiedene Produkte. Der Inhalt der Einheiten ist immer gut sichtbar von außen gekennzeichnet.

Bei Spenden in Flüchtlingseinrichtungen finden Sie häufig diverse Produkte zur Körperpflege und zur Hygiene oder auch zur Reinigung der Kleidung und Umgebung unter den angebotenen Artikeln, da diese von den Trägern meist nicht automatisch bereitgestellt werden:

• Zahnpasta
• Zahnbürsten
• Duschgel
• Creme
• Babypflege
• Windeln
• Rasierschaum
• Damenbinden
• Schampoo
• Putzmittel
• Schwämme & Tücher
• Waschmittel

Bei Weihnachts- oder Osterspenden an Kinderheime oder an Einrichtungen für bedürftige Personen und Familien, können je nach teilnehmendem Geschäft entweder verschiedene Süßigkeiten oder auch Spielwaren oder Kleidung zur Spende angeboten sein.

Welche Waren sich in den Verpackungseinheiten und Kartons befinden bestimmt immer der teilnehmende Markt und das Einzelgeschäft.

„einkaufen und HELFEN“ in meiner Nähe :
im Moment gibt es keine Aktionen
Hilfe für Flüchtlinge:
Gerade zurzeit stehen vor allem die Menschen im Fokus, die es in den letzten Monaten und Jahren tausende Kilometer zu Fuß, in überfüllten Bussen und LKW und in lebensgefährlichen Schiffswracks, bis zu uns nach Deutschland geschafft haben. Menschen, die aus ihrer Heimat vor Hunger, Krieg und Terror flüchten mussten, um das letzte zu retten, was sie noch haben: ihr Leben.

Diese Menschen kommen zu uns nach Europa, in der Hoffnung auf Schutz und Hilfe, und bringen oft nicht mehr mit, als das, was sie am Körper tragen. Und das bereits meist seit Wochen und Monaten.

Es ist daher nicht nur ein Zeichen der Menschlichkeit, diesen Flüchtenden ein sicheres Dach über dem Kopf zu bieten, sondern viel mehr auch eine absolute Notwendigkeit, die Menschen mit Dingen des täglichen Bedarfs zu unterstützen, denn die ankommenden Kinder, Frauen und Männer haben nichts mehr.

Hilfe für sozial Benachteiligte:
Leider gibt es auch in einem vermeidlich reichen Industrieland wie Deutschland zu viele Menschen, die durch die steten sozialen Kürzungen in den letzten Jahrzehnten und durch den umkämpften Arbeitsmarkt, kaum eine Chance haben, viel mehr als den Lebensunterhalt für sich und ihre Familien zu sichern. Urlaube, schöne Kleidung oder auch nur der kleine Eisbecher an einem schönen Sommertag im Straßencafé, sind unerreichbarer Luxus für viele Rentner, Arbeitslose und Wenigverdiener.

In dieser Situation auch mal etwas geschenkt zu bekommen und zu merken, dass man nicht von der Gesellschaft vergessen wurde, bedeutet fast alles.

Es ist wichtig, auch diese Menschen am Wohlstand unseres Landes teilhaben zu lassen und zu sagen:

DU BIST NICHT ALLEIN!

Wie kann ich helfen?:
Im Grunde ganz einfach:

1. Drucken Sie einfach diese Erläuterungen (PDF-Link) für das Ladengeschäft aus, welches Sie für die Initiative „einkaufen und HELFEN“ gewinnen möchten.

2. Suchen Sie am besten das direkte Gespräch mit dem Inhaber oder Marktleiter und erzählen Sie ihm von der Initiative „einkaufen und HELFEN“ und wie einfach sie oder er mit seinem Geschäft offizieller Unterstützer werden und somit viel Gutes tun kann.

3. Überreichen Sie dem Inhaber oder Marktleiter die ausgedruckten Erläuterungen, in denen alles genau erklärt ist.

4. Sollten Sie wenige Tage nach diesem Gespräch Ihr bevorzugtes Geschäft noch nicht auf „einkaufen und HELFEN“ finden, haken Sie ruhig noch einmal nach und unterstreichen Sie die Wichtigkeit!

Wir sagen vielen Dank für Ihre Unterstützung!